WAS BEDEUTET IP SCHUTZART?


Die Abdichtung ist ein wesentliches Merkmal bei der Auswahl eines Bauteils. Aber wie wählt man den richtigen Dichtheitsgrad? Die IP-Schutzart ist ein guter Indikator, sofern ihre Bedeutung klar ist.

Etanchéité et indices IP

Christophe Moreau Christophe
Switch Product Manager

Christophe joined APEM in 1996.
After deepening his product knowledge within the design department, he has been our Switch Product Manager and a member of the marketing team since 2011. 

Nicknamed “Switch Doctor”, he is APEM’s living encyclopedia. 

Christophe, Produktmanager für Schalter, beantwortet gern Ihre Fragen und erklärt Ihnen, warum die IK-Einstufung wichtig ist.

PRINZIPIEN


Der IP-Code (oder International Protection Rating, manchmal auch als Ingress Protection Rating interpretiert) besteht aus den Buchstaben IP, gefolgt von zwei Ziffern und einem optionalen Buchstaben. Wie in der internationalen Norm IEC 60529 definiert, klassifiziert sie den Grad des Schutzes gegen das Eindringen von festen Gegenständen (einschließlich Körperteile wie Hände und Finger), Staub, zufällige Berührung und Wasser in elektrische Gehäuse. Die Ziffern ("Kennziffern") geben die Übereinstimmung mit den in den nachstehenden Tabellen zusammengefassten Bedingungen an. Gibt es für eines der Kriterien keine Schutzart, wird die Ziffer durch den Buchstaben X ersetzt.

IP ratings

2 IP69K PRÜFUNG

test IP69KIP69K - Zyklus von 30 Sekunden
14 - 16 Liter pro Minute,
Wasser 80°C - 80-100 bar
Ziel dieses Tests ist es, die Druckreinigungsbedingungen in einer Fabrikhalle zu simulieren.

In der Prüfvorrichtung erweitert die deutsche Norm DIN 40050-9 das Bewertungssystem der IEC 60529 um die Schutzart IP69K für Hochdruck- und Hochtemperaturreinigungsanwendungen. Solche Gehäuse müssen nicht nur staubdicht (IP6X) sein, sondern auch einer Hochdruck- und Dampfreinigung standhalten können. Der Test sieht eine Sprühdüse vor, die mit 80°C heißem Wasser mit 8-10 MPa (80-100 bar) und einem Durchfluss von 14-16 l/min gespeist wird. Die Düse wird 10-15 cm von der zu prüfenden Vorrichtung entfernt in einem Winkel von 0°, 30°, 60° und 90° für jeweils 30 s gehalten. Die Prüfvorrichtung befindet sich auf einem Drehtisch, der sich alle 12 s einmal dreht (5 U/min).



Die Prüfspezifikation IP69K wurde ursprünglich für Straßenfahrzeuge entwickelt, insbesondere für solche, die regelmäßig intensiv gereinigt werden müssen (Kipper, Zementmischer usw.), findet aber auch in anderen Bereichen Anwendung (z. B. in der Lebensmittelindustrie).


Über 65 Jahre Erfahrung

Internationale Kundenbetreuung

Das größte Angebot an Lösungen für Mensch-Maschinen-Schnittstellen

Integrierte Industrieprozesse

Konstante Weiterentwicklungen und Innovationen

Sie benötigen Hilfe?
Fragen sie unsere Experten im Live Chat!

Rückruf anfragen