Warum ein CAN-Bus-System integrieren?

 

 

Mit steigender Zahl an untereinander vernetzten Geräten drängt sich die Wahl eines Bus-Netzwerkes (CAN J1939, PROFIBUS) quasi auf. Aber worauf kommt es bei dieser Vielzahl an Protokollen und Verbindungsmöglichkeiten wirklich an?




Kommunikationssysteme des Typs “Feldbus” sind für viele Anwendungen (Fahrzeuge, Industrieautomation, Haustechnik,etc.) der Standard geworden. Diese Kommunikations-systeme sind für viele Hersteller eine verlockende Option, ganz egal in welchem Format (CAN-Bus, USB, CAN-Open…).

Elodie, APEM Switch Panels product manager, gibt Ihnen die wichtigsten Informationen zum Thema CAN-Bus-Systeme.

Elodie Elodie
Switch Panel Product Manager

Elodie has been our Switch Panel Product Manager since September 2016.
Over the last few years, the electronic part of our products has increased, with more elaborate communication protocols and more advanced technologies.

With her strong experience acquired with a large worldwide semi-conductor manufacturer, Elodie brings APEM her thorough knowledge of all types of communication protocols

Beschreibung

Das CAN-Bus-System (Controller Area Network) erlaubt Kommunikation zwischen den einzelnen Teilen eines größeren Gesamtsystems durch Integration von Leiterplatten und beschränkt dabei zusätzlich die Anzahl der benötigten Verbindungen.


Fahrzeuge (Automotive, Landwirtschaft, Off-Road…) sind hier ein gutes Beispiel. Alle Komponenten im Armaturenbrett (Drucktaster, Hebel- und Wippenschalter, Indikatoren) betreiben direkt die verschiedenen Funktionen des Fahrzeugs (Heizung, Lüftung,  Licht, etc.) und sind über Leiterplatten alle mit einem einzigen Kabel verbunden über welches Sie abwechselnd miteinander kommunizieren. Die Einführung von Multiplex-Bussen (überwiegend CAN) in der Automotive-Industrie zielt auf die Reduzierung der im Fahrzeug verlegten Kabellänge ab (bis zu 2km Kabellänge in einem PKW).

CAN BUs

Für komplexere Systeme wie Autos, Flugzeuge oder auch Telefonnetzwerke, werden Ende-zu-Ende Verbindungen durch den hohen Materialeinsatz und die hohen Kosten (Materialkosten Installationsaufwand, Gewicht, Wartungskosten, etc.) zu unwirtschaftlich.  


Vorteile

Die Vorteile von CAN-Bus liegen auf der Hand:

  • Einfach in der Handhabung: die verringerte Anzahl an Kabel vereinfacht nicht nur die Montage sondern auch die Wartung. Kein wühlen mehr durch ein Meer von Kabel um eine Fehlfunktion zu reparieren. Das CAN-Bus System erlaubt eine Historie der Gerätezustände: Fehler werden protokoliert und gespeichert und können somit bei der Wartung leichter gefunden und ausgebessert werden.

  • Reduzierung von Produktionskosten: die Installation eines CAN-Bus Systems reduziert die Anzahl der Kabel und alle damit verbundenen Kosten (Material- und Arbeitskosten).

  • Innovation:Das CAN-Bus Format hat die Funktionalität vielen Anwendungen (Luftfahrt, Automotive…) erweitert und verbessert: weniger Verbrauch, mehr Sicherheit, Komfort, Fehlerdetektion, etc.

APEM hat auf die Stimmer der Kunden gehört und CAN-Bus in die HMI-Lösungen integriert. Die Erfahrung unseres Teams mit diesen Systemen ermöglicht es, unseren Kunden komplette Schnittstellenlösungen, die Komponenten (Schalter, Tastaturen, Indikatoren, Joysticks), Leiterplatten und Programmierung verbinden, anbieten zu können. Ein echter Mehrwert für APEM, die gebrauchsfertige Lösungen zu reduzierten Kosten anbieten, durch den Einsatz intern entwickelter Technologiebausteine. Die Vorteile für den Kunden sind vielseitig: Einfachheit, Reaktivität, Flexibilität und Kostenreduzierung.

Kommunikationsmittel sind unsere Zukunft, und APEM arbeitet fortwährend an neuen Schnittstellenlösungen die auf den aktuellsten Kommunikationssystemen basieren.


Über 65 Jahre Erfahrung

Internationale Kundenbetreuung

Das größte Angebot an Lösungen für Mensch-Maschinen-Schnittstellen

Integrierte Industrieprozesse

Konstante Weiterentwicklungen und Innovationen

Sie benötigen Hilfe?
Fragen sie unsere Experten im Live Chat!

Rückruf anfragen